alt-frankfurt.de

Wer die Geschichte einer Stadt kennen lernen will, muss auch den Grund und Boden kennen, auf dem sie sich bewegt. Denn von dem, was sich innerhalb eines so begrenzten Raum wie der Frankfurter Altstadt zuträgt, hat wohl meistens nur eine lokale Bedeutung lässt sich aber nur selten von der Örtlichkeit trennen. Die topografische Geschichte der Stadt ist einen Grundlage für… Read more »

Die wichtigsten Chroniken Frankfurts

„Antiquitates quaedam civitatis et potissimum ecclesiae Francfordensis“ (Zeitraum Anfänge der Stadt bis 1576) um 1562 in Latein von Johannes Steinmetz genannt Latomus, katholischer Geistlicher (*1524 in Frankfurt/M – † 1598 ebenda) „Acta aliquot vetustiora in civitate Francofurtensi“ (Zeitraum Anfänge der Stadt bis 1524) um 1582 in Latein von Johannes Steinmetz genannt Latomus, katholischer Geistlicher (*1524 in Frankfurt/M – †1598 ebenda)… Read more »

Frankfurter Chroniken von 1706 bis 1918

Gebhard Florian, Achilles August von Lersner: “Der Weit-berühmten Freyen Reichs-, Wahl- und Handels-Stadt Franckfurt am Mayn Chronica : Oder Ordentliche Beschreibung der Stadt Franckfurt“. 2 Bände, Frankfurt am Main 1706–1734 Band 1  Band 2 Johann Adolph Stock: “Kleine Frankfurter Chronik : In welcher das Denck- und Merckwürdigste, so sich vom Jahr 742. nach unsers Heylandes Geburt biß auf diese Zeit… Read more »

Transkription Edikt der Stadt Frankfurt über die Leichenruhe 1779

Wir Burgermeistere und Rath dieser des heiligen Reichs Stadt Frankfurt am Mayn, fügen hiermit zu wissen: Nachdeme Uns von Unserem Sanitäts-Amt, zum grösten Befremden, die glaubwürdige Anzeige geschehen, wasmassen in hiesieger Stadt zeithero verschiedentlich der unleidliche Misbrauch einreissen wollen, die Leichname deren Verstorbenen allzufrühzeitig, zuweilen wol gar noch an dem Tag ihres Absterbens, oder wenigstens den gleichfolgenden darauf, zu begraben,… Read more »

Frankfurter Peinliche Halsgerichtsordnung

Im Folgenden soll kurz das spätmittelalterliche Frankfurter Peinliche Halsgerichtsordnung dargestellt werden. Auszüge aus den Waldgesetze um Frankfurt an der Grenze vom Mittelalter zur Neuzeit: Auf das Schälen und Beschädigen der Bäume war in den Waldgesetzten der hohen Mark folgende Strafe gesetzt: „Es soll niemand Bäume schelen, wer es thut , dem soll man seinen Nabel aus seinem Bauch schneiden, und… Read more »

Kaufhaus Wronker Zeil

Kaufhaus Wronker war die populäre Bezeichnung für die Warenhäuser der Hermann Wronker AG. „Flaggschiff“ des Unternehmens war das berühmte, 1944 durch britische Luftangriffe zerstörte Warenhaus auf der Zeil in Frankfurt am Main.   Das 1891 eröffnete Frankfurter Stammhaus in der Zeil 14/16 wurde 1896 um das Haus Hasengasse 15 und 17 erweitert. 1897 brannte das Gebäude vollständig ab. Der Neubau… Read more »

Das Judenschandbild am Brückenturm

Der Frankfurter Brückenturm war reich mit Malereien verziert: 1392 wurde der Durchgang mit einem Fresko des Martyriums Christi ausgemalt, um 1500 ließ der Rat ein sogenanntes Judenschandbild, die Judensau, ergänzen. Trotz aller Eingaben der jüdischen Gemeinde blieb dieses Zeugnis für öffentlichen Antijudaismus bis zum Abriss des Turmes erhalten, sie wurde sogar immer wieder erneuert. Facebook Twitter Google + Linkedin

Frankfurter Handelswege

Nach Lerner, Franz: Frankfurt im Netz der Handelsstraßen, in: Brücke zwischen den Völkern – Zur Geschichte der Frankfurter Messe Band 2, Historisches Museum Frankfurt, Frankfurt, 1991, ISBN 3892820198, Seite 103-107 Vgl. dazu: Dietz, Alexander: Frankfurter Handelsgeschichte, Unveränderter Nachdruck der Ausgabe Frankfurt/Main 1925, Verlag Detlev Auvermann KG, Glashütten im Taunus, 1970 https://www.google.com/maps/d/edit?mid=1b3_RIc1FT2RdIh2OplyDb8262Ig       Facebook Twitter Google + Linkedin

Veranstaltungen im Karmeliterkloster August 2016

Sa, 06.08.2016, 15.00 Uhr Führung: Von Bettelmönchen, Stiftern und Klostermauern Führungen zu Archäologie und Geschichte von Karmeliterkirche und -kloster Referentin: Silke Wustmann M. A. Treffpunkt: Archäologisches Museum, Foyer Veranstalter: Archäologisches Museum Dauer: 90 Minuten Kosten: 7 €, ermäßigt 3,50 € So, 21.08.2016, 15.00 Uhr Führung: Jörg Ratgeb (um 1480-1526). Die Wandbilder im Karmeliterkloster Führung zu historischen und kunsthistorischen Aspekten der… Read more »

Die Veränderungen in Merians Vogeschaupläne von Frankfurt.

1. Ausgabe 1628 Unten Links in der Kapsel die Jahreszahl: MDCXXVIII (1628) und unten Rechts 1628 in deutschen Ziffern. 2. Ausgabe 1636 Bastionen sind fertig! Unten Links in der Kapsel und unten Rechts ist die Jahreszahl gegen 1632 ausgetauscht. Kapsel Links leicht versetzt. Windrose neben das Fischerfeld versetzt. Statt des überbauten Brückenturms sind die beiden Mühlen getrennt. 3. Ausgabe 1682… Read more »

Merians Dedizierung eines Kupferstiches an den Senat von 1628.

E. E. unndt F. W. gebe ich Matthaeus Merian Kupfer unndt Kunststecher unndt Bürger allhie inn Underthenigkeitt hiermit zu vernehmen, wie dass zuvorderst EEFW alss meiner viel unndt grossgünstigen lieben Oberkeyt, daun auch einer ehrnlöblichen gantzer Burgerschafft allhie zu Ehren ich mit sonderem Fleyss undt (sic!) Mühe diese Kaysserliche unndt des Heyligen Reichss Freye weitt berühmdte Wahl unndt Handelssstatt Franckfurth… Read more »