Die Veränderungen in Merians Vogeschaupläne von Frankfurt.

1. Ausgabe 1628

Unten Links in der Kapsel die Jahreszahl: MDCXXVIII (1628) und unten Rechts 1628 in deutschen Ziffern.

1628
1628

2. Ausgabe 1636
Bastionen sind fertig!

Unten Links in der Kapsel und unten Rechts ist die Jahreszahl gegen 1632 ausgetauscht. Kapsel Links leicht versetzt.
Windrose neben das Fischerfeld versetzt.
Statt des überbauten Brückenturms sind die beiden Mühlen getrennt.

1636
1636

3. Ausgabe 1682

Die drei Inseln oberhalb der Brücke sind jetzt zusammengezogen und eine Schanze darauf angelegt.
Die Schrift unterhalb des Affentors ist heraus poliert

Originalschrift (1628) lautet:

„Matthäus Merianus Basileensis, Civis et Calcographus
Francofurtensis mensus est , delineauit expressit, cae-
lauit, iurisq publici fecit, Anno
1628.“

Veränderung:

„Matthäus Merianus Basileensis, Civis et
Calcographus Francofurtensis mensus est, delineauit ex-
pressit caelauit iurisq publici.“

Die Insel am Schneidwall ist durch geradlinige Böschung abgeschanzt und mit Palisaden besetzt, ferner fehlt an dem langen Haus auf derselben das kleine Quergebäude. Schrift Mühle fehlt und ein kleines, schlecht gestochenes, Häuschen.
Das Galgentor ist hinein gesetzt nebst der Brücke.
Die Mauer an der schönen Aussicht ist angelegt.
Die Katharinenkirche ist heraus poliert und neu eingesetzt.
Der Turm auf der Barfüßerkirche ist her auspoliert und neu eingesetzt.
Das überbaute Tor auf der alten Brücke ist her auspoliert und statt dessen sind die beiden Brückenmühlen hineingesetzt.
Die kleine Mühle oberhalb der Brücke auf dem Wehr fehlt.
Das rothe Haus auf der Zeil ist hineingestochen.
Die Spitze des Turms am Schaumaintor fehlt.
Das Wehr bei Sachsenhausen mit der Mühle ist hineingestochen.
Das Zeughaus und die Gebäude im Rahmhof sind hineingestochen.

Ca. 1680
Ca. 1680

4. Ausgabe ungefähr 1761
Der alte Darmstädter Hof ist her auspoliert und der neue hineingesetzt.
Der Bau am Waisenhaus ist hineingestochen.
Die Katharinenpforte fehlt.
Die alte Hauptwache ist her auspoliert und die neue hineingesetzt.
Der römische Kaiser ist neu.
Die Jassoy Apotheke auf der Allerheiligengasse/Tanzplan (Lit. B242/Allerheiligengasse 78) ist neu.
Die Schiffsmühlen auf dem Main sind neu.
Die beiden Häuser neben dem rothen Haus nach der Hauptwache hin neu.

Ca. 1770
Ca. 1770

5. Ausgabe ungefähr 1766
Der Brückenturm Sachsenhausen fehlt.
Die Bornheimerpforte fehlte.
Der Gang von dem Versorgungshaus nach dem Waisenhaus ist neu.
Das rothe Haus ist wegpoliert und das neue ist eingefügt.
Die Bastionen vor dem Affentor links fehlen.
Rings um die Wälle sind Bäume eingestochen.
Die Namen und Schrift nebst Jahreszahl fehlt ganz.
Die Befestigung am Schaumaintor ist erneut geändert.

Große Darstellungen der Karten: 1628, 1636, 1680, 1770

Quellen:

Reiffenstein, Carl Theodor: Ueber den ursprünglichen Stich und die allmählingen Abänderungen der Platten des Merian´schen Plans der Stadt Frankfurt a. M.,
in: Frankfurter Verein für Geschichte und Landeskunde (Hrsg.): Archiv für Frankfurts Geschichte und Kunst (AFGK) Band 5, Frankfurt, 1853, Seite 125 – 131

Gwinner, Dr. Ph. Friedrich: Kunst und Künstler in Frankfurt am Main vom dreizehnten Jahrhundert bis zur Eröffnung des Städel´schen Kunstinstitut, Verlag Joseph Baer, Frankfurt, 1862, Seite 150 – 155

Alle Angaben ohne Gewähr. Beitrag wird ständig überarbeitet. Stand: 2.7.2016

Schreibe einen Kommentar