Die Bendergasse um 1904.

Die Bendergasse, führt ihren Namen von der Zunft der Bender (Fassbinder), welche hier ihr Handwerk betrieben. Nach den alten Verordnungen war jedem, mit Geräusch oder üblem Geruch verbundenen Handwerk eine besondere Gasse angewiesen.

Um die Jahre 1402 und 1403 liess noch der Senat Verordnungen ergehen, dass alle Bender in der alten Stadt, so ausser der Bendergasse gesessen, bis zum künftigen Jahre in die Bendergasse, oder, wenn sie da keine Wohnung erhielten, in die neue Stadt ziehen sollten; diejenigen aber, die schon zehn Jahre ausser der Bendergasse in der alten Stadt wohnten, oder Häuser ererbten, sollten darin belassen werden, jedoch die Fässer nirgendwo als in der Bendergasse oder in der neuen Stadt, oder auch in einer Scheuer verfertigen dürfen. Die Bendergasse bildet eine der malerischsten Strassen der Stadt und ist vielfach von einheimischen und fremden Künstlern als Motiv für Bilder benutzt worden.

Quelle: commons.wikimedia.org This work is in the public domain in its country of origin and other countries and areas where the copyright term is the author’s life plus 70 years or less.

Schreibe einen Kommentar